abschied


So, nun kommen wir zum Kapitel Abschied. Oder Anpassung. Oder Abbestellung vom SPNV. Oder ganz einfach Streckenstillegungen. Ob wir jetzt bei dem Streckennetz sind, welches ca.1886 bestand? Friedrich List würde sich im Grabe umdrehen. Wie umfangreich die Stillegungen allein hier im mittelsächsischen Raum waren erahnen wir vielleicht erst am Ende der dann fertigen Seite.

Jeweils der Teil östlich/südlich von Leipzig sowie der westliche Teil soll nun betrachtet werden.

Veranschaulicht in den jeweils zwei Karten aus 1984 und 2007

1. Beucha-Trebsen 

Die Stichstrecke ist in zwei Raten stillgelegt worden. Unten ein Fahrplan von 1983, auch mit Wagendurchlauf von und nach Leipzig. Aus tief in der DR-Zeit bis zur Einstellung am 27.9.1997 fuhren die 772 den Gesammtverkehr. Sogar ein "eigenes" Trebsner Personal wurde vom Bw Leipzig Hbf-Süd unterhalten. Dabei hatte der Bahnhof Trebsen auch einen Lokschuppen, welcher allerdings der Dampflokzeit zugesprochen wird. Schon weit vor der Wende ist dieser abgebrannt.

  Fahrplan 1983

132 355 mit einem leeren Schotterzug bei der Einfahrt in Altenhein

52 8103 mit einem Nahgüterzug bei der Ausfahrt aus Altenhain

Trebsen 27.9.1997

772 010 mit P7366

Brandis 23.4.1998

Erste Einstellung des SPNV am 27.9.1997 zwischen Brandis und Trebsen. Ein Gütervekehr, der Schottertransport Seelingstädt hat sich schon lange auf die Straße verlagert,  findet noch einmal wöchentlich bis Brandis statt, aber wie lange noch?

Fahrkarte vom Letzten Zug ab Trebsen

 

27.9.1997 Brandis

 

Und so stand zum letzten Mal in der Geschichte der Stadt und auch der Strecke ein Zug abfahrbereit im Bahnhof. Wenige Einwohner und nicht mal 10 Fotofreunde hatten dem 772 146  traurig nachgeblickt.

 

Und dann kam der zweite Teil.

Jetzt ist ein Umlauf entstanden, indem ein 642 als erster Teil eines RB von Hbf Leipzig nach Großbothen  bis Beucha geführt wird. Dieser wird hier mit einem Lokführer besetzt, fährt die 3 Kilometer nach Brandis, 12 Minuten später wieder zurück und kuppelt als zweiter Teil an den Regionalzug nach Leipzig an. Damit hat der Lokführer, welcher immer in Beucha bleibt,  ca. 11 verschiedene Triebwagen besetzt.

Am 9.12.2006 fuhr auch hier der letzte Zug:

642 182-0 Beucha-Ost

Vor Brandis

642 182 beim Ankuppeln

Abfahrt mittel "Kelle"

Leider sind Bestrebungen für eine Reaktivierung zwar im Gespräch gewesen, aber bis jetzt noch nicht vom Erfolg gekrönt.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!