eisenbahn-reisen


1 Wolkenstein

Wir fahren mal am 30.September 1982 ins Erzgebirge. Und genau genommen, mal nach Wolkenstein. Der Bahnbetrieb hing damals noch am DKK-Werk Scharfenstein, dem einzigen Kühlschrankproduzenten der ehem. DDR. Es sollte nicht mehr lange dauern und alle Rohstoffe sowie die fertigen Kühlschränke wurden mit LKW transportiert und die komplette Streckenstillegung erfolgte. Doch hier fahren wir nochmals ins Preßnitztal.

Ein Blick vom Schloßfelsen läßt uns den Regelspur-Bahnhof und die Schmalspuranlagen(leider ohne Güterumladung) erkennen

Den P 13679, bespannt mit 110 550, treffen wir in der Einfahrt Bahnhof Wolkenstein. Wer hätte damals vorhergesehen, daß dies alles Geschichte wird.

Die Bekohlung mit Förderbändern und Feldbahnloren war ein Muß bei jedem Besuch

 

Vor Niederschmiedeberg begegnete uns 99 1582 mit einem Güterzug, welchem wir bis Wolkenstein begleiteten  

 

Bei Großrückerswalde

An der berühmten "Weiche" zu Beginn des Dreischienengleises

Nachdem der Zug abgeladen ist hat auch die IVK eine Pause verdient. Besonders Kohle und Wasserfassen ist nötig. Nochmals einen Blick auf die Bekohlungsanlage mit den Förderbändern und Feldbahnloren.

Nicht der Planzug sondern Reservewagen.

Und dann stehen sie restauriert vor dem Lokschuppen in Wolkenstein. Gut erkennbar die Kuppeltasche für die Rollwagen an der 99 1582.

 

Und dann kam der letzte Betriebstag am 30.09.1984

Einen Tag vorher mußte diese Bahn noch einmal besucht werden. Man hätte viel, viel mehr  Fotos machen sollen, aber die Preßnitztalbahn hat mit dem Aufbau der Strecke von Jöhstadt bis Steinbach ein Stückchen wieder erlebbar gemacht.

Abfahrbereit in Niederschmiedeberg

Wenige Meter nach der letzten Weiche gabs schon die erste Brücke

 

99 1606 war da schon abgestellt

97-25-56 mit aufgeladenem Bm-Fahrzeug ist ebenfalls abgestellt

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!