eigen-2m


Der Bau in IIm begann schon zur Wendezeit, als Lehmann noch keine Fahrzeuge vom Harz im Angebot hatte.

Das erste Fahrzeug zeig ich nicht. Punkt.

Das Zweite wurde der GGw mit Bremsersitz, noch mit Profilen der Marienberger, welche damals ihre Anfänge in der Größe hatten. gekauft wurden alle Drehgestelle und Untergestelle, Kupplungen und teilweise die Bühnenteile. Speichenradsätze in Plaste kamen aber überall zum Rollen.

 

Die nächsten (Personen-)Wagen sind in Sperrholzmanier gebaut worden. Auf der Dekupiersäge geschnitten, Drehgestelle drunter, Bühne dran(leider noch nicht alle) und Dach in Balsaholz oder Cu-Blech, vorgebogen vom Sprengler des Vertrauens geben incl. Farbgebung die Wagen prägnant wieder. Dies ist allerdings nicht für die Fräs-, Gieß- und Feinmessinggilde nachvollziehbar, aber ein vierachsiger Wagen, in kurzer Zeit entstanden, liegt bei etwa 57 DM !

 900-482_-1998 

Die daraufhin entstandenen Güterwagen sind doch etwas detailtreuer.

Der SSm entstand im Rahmen aus Holz mit Leisten als Bodenbrettern, angeschraubten Ms-U-Profilrungen und B�hne. Rahmen au�en mit Holzumleimer beklebt und darauf die matte schwarze Farbe. Durch den Plastanteil der Umleimeroberfl�che "rei�t" die Farbe wie am Vorbild und bildet Abpl�tterungen.

99-04-73_1999-2 99-04-73_1999

Der Bettgestellwagen ist auf dem Untergestell von LGB entstanden. Rahmen, Lenkgestelle und die zwei Achsen waren f�r 23 DM zu haben. Aufbauten aus Holzleisten und Ms-Profile. Tip: die Holzleisten zuschneiden, auf einer Glasplatte stirnseitig zusammenkleben(wasserfest).

 99-03-38_-2001 99-03-38-gescannt

Details der "Bretter":

99-03-38_3_1-05 Bretter-Leisten2

Auf dem selben Fahrgestell ist die Kasperbude entstanden. Ein Schneepflug, umgebaut aus einem Ow. Mein Modell hat bis heute noch keine Farbe gesehen.

99-01-82_8NWE_06_Kasperbude-2001

Als n�chster, auch auf dem Fahrgestell aufgebaut, ist der 904 152. Allerdings sind die Seitenw�nde wieder geritzt, was doch eine Qualit�tseinbuse ist. Aber trotzdem ist es mein pers�nlich Bester.

 

Und noch ein OOw entstand in der Manier, mit Holzleisten-"Bretter".

Und im Jahr 1994 kam noch ein Eigen/Umbau der Harzmallet 99 5906 dazu. Gebaut mit zwei Fahrgestellen der Stainz, Br�ckenrahmen und Aufbauten aus Plaste. Wegen des Radius 1 ist das hintere Fahrgestell leicht angelenkt, wobei die Lok jetzt genau gesagt eine Meyer-Lok ist.

99_5906-02 

Alle diese Fahrzeuge entstanden 1990 bis 1996.

Um nicht nur Fahrzeuge zu bauen habe ich eine kleine Gartenanlage mit "Brocken" gebaut, welche aber auch schon Gleism��ig verkleinert wurde. Nach der Vergr��erung des Bahnhofs und dem Untergrundbau auf Beton im Jahr 2000 stagnieren alle Arbeiten zugunsten der Baugr��e 5Zoll.

 

Von oben mit Brocken                                                        Bahnhof nach Umbau, au�er 99 6001 alles Eigenbauten

 Brocken beim Umbau

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!